Sonntag, 2. Dezember 2018
Notizen in einem Moment, in dem es aufwärts zu gehen scheint
In meiner idealen Welt tue ich etwas, um die Natur zu retten. Es gibt viel mehr Natur als jetzt und ich bin dabei, sie wilder zu machne.

Ich habe geträumt, dass ich das Leben lieben soll, dass es wert ist, geliebt zu werden.

Während ich dies hier schreibe, habe ich das Gefühl, das innere Wissen, dass ich nicht ewig einsam sein werde.

Der Traum war der einer Person, die sterben muss und die sich verabschiedet, von allem, was sie liebt. Von dem blauen Himmel und von den Menchen und vom König (ich weiß nicht warum).

Nächster Gedanke: Ich sollte meiner Mutter wenigstens schreiben. Warum kann sie sich nicht melden? Naja, sie wird wohl das Gefühl haben, dass sie auch von mir nie angerufen wird. Ich bin dankbar, dass eine Großeltern nach Östererich gekommen und dann nicht weiter nach Amerika ausgewandert sind. Meine Eltern hätten sich nie getroffen, und ich wäre nie geboren worden. Ich wäre eine andere. Nein, ich würde nicht existieren. Wer weiß, wie das wäre? Würde ich im Raum des Möglichen schweben?

Denk doch mal darüber nach, was alles für dich möglich ist! Ich könnte irgendeinen Typen treffen und mit ihm ein Kind haben. Was ich mir noch vorstellen kann, ist ein ungewolltes Kind aus einer Beziehung, die sofort in die Brüche geht, oder nch wahrscheinlicher, aus einer Affäre, die mich dann sofot stehen lässt. Das ist halt meine Vorstellungskraft – noch eingeschränkt und auf Pessimismus geeicht. Ich könnte rein theoretisch auch einen Mann finden und mit ihm Kinder haben und glücklich sein, aber das könnte ich mir nicht vorstellen.

Ich könnte auch endlich eine Bewerbung abschicken für einen Job, der gut bezahlt ist, und ihn tatsächlich bekommen. Ich könnte ins Ausland ziehen und dort einen Job finden. Ich könne eine Affäre mit einem meiner Arbeitskollegen haben. Oder diese Wohung kündigen und mich um eine andere bewerben. Was ist noch alles möglich? Ich könnte jeden Tag einen Spaziergang machen und mir dabei Kreatives einfallen lassen. Und dann könnten meine kreativen Texte immer besser werden. Jeden Tag könnte ich mir was vorstellen, was ich gerne hätte. Es wäre wunderbar, wenn…

...ja, wenn ich in einem wärmeren Klima leben würde, nur ein bisschen wärmer, nicht heiß. Und wenn ich dort etwas zutiefst Sinnvolles tun würde, so wie die Natur wiederaufzubauen, wo sie zerstört wurde, und die ursprüngliche Natur zu schützen. Ich würde Land kaufen und es schützen. Weil ich entspannt bin und in Beziehung zu meinen wahren Wünschen, habe ich auch Freunde, mit denen ich mich entspannt verhalten und denen ich alles anvertrauen kann. Allerdings würde ich nicht dauernd an diesem Ort leben, sondern viel reisen. Die wichtigste Veränderung zu jetzt: Ich würde mich sicher in der Welt fühlen und das tun, was meine Intuition mir sagt.

Ich kann gute Menschen kennenlernen, die dann auch bei mir bleiben. Ich stehe zu meiner Kraft. Ich wohne in einen schönem Haus mit angenehmer Beleuchtung. Ich kann es mir schon vorstellen – Elemente von blau und eine warme Decke. Es ist ein Zuhause. Ist da jemand anderer? Ja, ich bin nicht alleine.

Das Gras draußen ist weich und saftig grün. Es ist umzäunt – warum?

... comment